logo

Gudrun
Flosdorff

Home | Therapien I | Therapien II | Buch - Die geheime Invasion der Viren | Kontakt                                        

 

 

Entspannungs- und Bewegungstherapie - Atemtherapie

Entspannungsübungen sind zunächst körperliche Übungen, um Muskelverkrampfungen zu lösen und auf diesem Weg auch eine seelische Entspannung zu erreichen. .Sie werden gezielt bei Muskelverspannungen, aber auch bei Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt.
Die Bewegungstherapie dient ebenfalls der Wiederherstellung der Beweglichkeit und dem Korrigieren von Fehlhaltungen.

Außerdem führt sie allgemein zu einer Anregung des Kreislaufs, des Stoffwechsels und zur Lösung von Verspannungen. Es werden verschiedene Techniken, zum Beispiel Dehn- und Streckübungen, aber auch rhythmische und Kraftübungen eingesetzt. Besonders wirksam sind langsame Bewegungen, da sie fast sofort zu einer Veränderung des gesamten Energieflusses und Veränderung der Muskelspannung führen.

Atemübungen führen zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung des gesamten Körpers. Über eine verstärkte Zwerchfellbeweglichkeit  wird die Verdauung angeregt und die Anfälligkeit für Atemwegserkrankungen vermindert. Außerdem bewirken sie eine Verbesserungen des venösen Rückstroms, eine Verbesserung der Haltung und eine allgemeine Entspannung und Verbesserung der Stimmungslage.